Deutsch/English
Kontakt
Presse
Job und Karriere
Notfall-Service
Verbraucherinformationen
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Impressum
Mehr Au-pairs als je zuvor – 11.000 junge Leute zur Kinderbetreuung in Deutschland

Mehr Au-pairs als je zuvor – 11.000 junge Leute zur Kinderbetreuung in Deutschland

28.05.2015

Die Konjunkturumfrage 2015 liefert zum neunten Mal Zahlen und Fakten zum Thema Au-pair.

Im vergangenen Jahr kamen mehr Au-pairs nach Deutschland, um die Sprache zu lernen und Kinder zu betreuen: Damit steigt die Anzahl seit 2012 erneut an.

Deutschland ist wieder attraktiv für ausländische Au-pairs. Allein aus Ländern der Europäischen Union kamen 2014 rund 6.000, besonders viele aus Spanien und Italien. Doch auch aus dem übrigen Ausland begeisterten sich junge Leute für Deutschland: Mit knapp 5.000 Visa kamen erstmals seit 2005 wieder mehr außereuropäische Au-pairs. Die meisten waren aus der Ukraine und aus Georgien. Nepal ist ebenfalls zum ersten Mal unter den ersten drei Ländern. Die Zahl der russischen Au-pairs dagegen ist rückläufig. Das sind die wichtigsten Ergebnisse der Konjunkturumfrage 2015 „Au-pairs in Deutschland und weltweit“. Die Umfragestudie wird bereits zum neunten Mal vom Versicherungsanbieter Dr. Walter herausgegeben.

Nur wenige Agenturen gewinnen

Trotz gestiegener Au-pair-Zahlen melden viele Vermittler rückläufige Zahlen. Nur wenige Agenturen profitieren von der stärkeren Nachfrage von Au-pair-Bewerbern und deutscher Gastfamilien. Das sind zum einen die Matching-Agenturen, auf deren Online-Portalen sich viele Interessenten anmelden. Zum anderen sind es die professionellen Full-Service-Agenturen und großen Anbieter von Jugend- und Bildungsprogrammen. Sie verfügen über ein breites Angebotsspektrum oder bieten zusätzlichen Service und sind dadurch besonders erfolgreich. 

Wettbewerb mit anderen Programmen

Im Bereich Outgoing steht Au-pair im Wettbewerb mit zahlreichen anderen Möglichkeiten, ein Jahr im Ausland zu verbringen. Freiwilligenprogramme, Work and Travel und Auslandspraktika stehen hoch im Kurs. Das Interesse junger Deutscher an Au-pair hat in den letzten Jahren dagegen etwas nachgelassen. Gegen die Verlockung von Abenteuern und Weltverbesserungsideen muss sich Au-pair als traditionelles Kulturaustauschprogramm in Zukunft weiter behaupten. 

Gastbeiträge zur aktuellen Lage

Neben den Herkunfts- und Zielländern von Au-pairs und der Lage auf dem Vermittlungsmarkt erhebt die Konjunkturumfrage auch Zahlen zur Bedeutung von Au-pair-Verbänden, Informationsportalen und Versicherungsanbietern. In Gastbeiträgen nehmen Branchenkenner Stellung zur Zukunft der Au-pair-Vermittlung, zum Europäischen Komitee für Au-pair-Standards und zum Thema Au-pair und Nebenjob. 

Umfassende Datenquelle

Die „Konjunkturumfrage ‒ Au-pairs in Deutschland und weltweit“ ist eine der wenigen Quellen zum Au-pair-Wesen in Deutschland. Sie liefert verlässliche Zahlen und Fakten und spiegelt neue Entwicklungen und Trends der Branche wider. 

Die Studie beruht auf den Ergebnissen einer repräsentativen Umfrage unter 64 Au-pair-Agenturen. Die Befragung fand von Januar bis Februar 2015 statt und wurde durch Einzelgespräche mit Au-pair-Experten ergänzt. Die Konjunkturumfrage wird jährlich vom Versicherungsexperten Dr. Walter in Auftrag gegeben und erscheint im Calypso Verlag. 

Zur vollständigen Umfrage als PDF.

Konjunkturumfrage 2015 Entwicklungen und Trends im deutschen Au-pair-Wesen
Neunkirchen-Seelscheid: Calypso Verlag
Umfang: 44 Seiten, 30 x 21 cm
9,90 € (D)
ISBN 978-3-940291-080

Die Druckausgabe kann direkt bestellt werden über:

www.calypsoverlag.de

Kundenservice:
T +49 2247 9194-0
Rückruf-Service
info(at)dr-walter.com

© Copyright DR-WALTER GmbH 2021.
Alle Rechte vorbehalten.
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Impressum
Kontakt
Erstinformation